Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 2.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Manchester City] Pep Guardiola
(03.06 2019, 10:30)Boeschner schrieb:  
(03.06 2019, 10:19)Beobachter schrieb:  Guardiola als unnahbarer Fremdkörper und Kovac sensibler Spielerversteher. Alter Schwede...eek
Was können wir doch froh sein, dass wir jetzt diesen tollen Trainer mit dem Avantgarde-Fußball haben. Der mit dem besten aller Sportmediziner gut zurecht kommt. Und Uli. Und uns das Double geschenkt hat. Endlich mal wieder. Toll.

Ist das ein Scherz oder ist dein Blick auf diese Diskussion wirklich so verzerrt?

Die Diskussion wirkt einigermaßen skurril. Wie schon mal gesagt, es geht nicht darum Guardiola zu verteidigen, aber was hier an vermeintlich "objektiven" Bildern aufgebaut wird und zwar in der Tendenz Anti-Guardiola und vor allem pro-Kovac, das ist verzerrt. Meine Zeilen spitzen es nur zu und ein wenig Sarkamus kann ich mir auch nicht verkneifen. Meine Güte, verzerrend wirkt hier vor allem der Wunsch danach, das die aktuelle Situation doch ganz passabel bis super ist. Wir sind super, die anderen sind doof und wer das nicht sehen will, der ist auch doof.
Antworten
 Es bedanken sich: Cookie Monster

(03.06 2019, 12:55)Beobachter schrieb:  
(03.06 2019, 10:30)Boeschner schrieb:  
(03.06 2019, 10:19)Beobachter schrieb:  Guardiola als unnahbarer Fremdkörper und Kovac sensibler Spielerversteher. Alter Schwede...eek
Was können wir doch froh sein, dass wir jetzt diesen tollen Trainer mit dem Avantgarde-Fußball haben. Der mit dem besten aller Sportmediziner gut zurecht kommt. Und Uli. Und uns das Double geschenkt hat. Endlich mal wieder. Toll.

Ist das ein Scherz oder ist dein Blick auf diese Diskussion wirklich so verzerrt?

Die Diskussion wirkt einigermaßen skurril. Wie schon mal gesagt, es geht nicht darum Guardiola zu verteidigen, aber was hier an vermeintlich "objektiven" Bildern aufgebaut wird und zwar in der Tendenz Anti-Guardiola und vor allem pro-Kovac, das ist verzerrt. Meine Zeilen spitzen es nur zu und ein wenig Sarkamus kann ich mir auch nicht verkneifen. Meine Güte, verzerrend wirkt hier vor allem der Wunsch danach, das die aktuelle Situation doch ganz passabel bis super ist. Wir sind super, die anderen sind doof und wer das nicht sehen will, der ist auch doof.

Du siehst aber hoffentlich auch, dass "Ich seh das so, und wer das nicht so sieht, ist doof" hier nicht nur von der Pro-Kovac-Fraktion benutzt wird. Ganz und gar nicht. Fällt mir jedenfalls als "Mir is das doch egal"-Leser auf.
"Scheitern ist der erste Schritt zum Erfolg. Der zweite ist, sich einen Pferdeschwanz wachsen zu lassen." Heart
Antworten

(03.06 2019, 12:55)Beobachter schrieb:  
(03.06 2019, 10:30)Boeschner schrieb:  
(03.06 2019, 10:19)Beobachter schrieb:  Guardiola als unnahbarer Fremdkörper und Kovac sensibler Spielerversteher. Alter Schwede...eek
Was können wir doch froh sein, dass wir jetzt diesen tollen Trainer mit dem Avantgarde-Fußball haben. Der mit dem besten aller Sportmediziner gut zurecht kommt. Und Uli. Und uns das Double geschenkt hat. Endlich mal wieder. Toll.

Ist das ein Scherz oder ist dein Blick auf diese Diskussion wirklich so verzerrt?

Die Diskussion wirkt einigermaßen skurril. Wie schon mal gesagt, es geht nicht darum Guardiola zu verteidigen, aber was hier an vermeintlich "objektiven" Bildern aufgebaut wird und zwar in der Tendenz Anti-Guardiola und vor allem pro-Kovac, das ist verzerrt. Meine Zeilen spitzen es nur zu und ein wenig Sarkamus kann ich mir auch nicht verkneifen. Meine Güte, verzerrend wirkt hier vor allem der Wunsch danach, das die aktuelle Situation doch ganz passabel bis super ist. Wir sind super, die anderen sind doof und wer das nicht sehen will, der ist auch doof.

Weißt du, man sollte vielleicht auch nicht jedes Thema als anti-/pro- Kovac Diskussion betrachten. Ich habe es ja schonmal gesagt, ich wehre mich gegen diese Einteilung in pro- und anti- Lager. Ich kritisiere Pep ja nicht, weil ich in deinen Augen Anti-Pep bin. Die Situation ist ja wohl komplizierter als einfach nur pro und contra.

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Antworten

(03.06 2019, 13:15)Jarou schrieb:  Du siehst aber hoffentlich auch, dass "Ich seh das so, und wer das nicht so sieht, ist doof" hier nicht nur von der Pro-Kovac-Fraktion benutzt wird. Ganz und gar nicht. Fällt mir jedenfalls als "Mir is das doch egal"-Leser auf.

Argumente Pro-Kovac:

- (angeblich) Menschenfänger
- spricht (fließend!!!!) deutsch
- drückt sich nicht so gewählt wie Tuchel aus
- es ist wieder spannend geworden in der BL
- hat Brazzo und Uli auf seiner Seite
- hat den FCB aus einer Krise herausgeführt (in die er die Mannschaft selber geritten hat)
- hat das Double in einer Bl geholt, die wohl noch nie qualitativ so schlecht war
- hat Robbery ein für die Fans schönes Abschiedsspiel geschenkt
- "junger", "unerfahrener" Trainer

Argumente contra-Kovac

- nichtssagende, schuld-abweisende Interviews
- Kovac gerne mal in der Opfer-Rolle
- >Blender
- kein Spieler verbessert (außer Gnabry, der allerdings auch unter Nagelsmann so gut war)
- peinlichster Cl-Auftritt seit Jahren
- man gewinnt Spiele nur noch durch Einzelleistungen und Qualität der Einzelspieler
- hat sich der Gegner auf das System Kovac eingestellt, kann Kovac dem nichts mehr entgegensetzen
- kein Plan von Ingame-coaching
- 0 Jugendförderung
- entweder total oder 0 Rotation
- tröstet lieber die Gegner als mit der Mannschaft zu feiern -> Distanz zur Mannschaft

Argumente Pro Pep

- gewinnt immer die Meisterschaft (den ehrlichen Pokal)
- verbessert Spieler (selbst Müller)
- fördert vor allem junge Spieler
- ehemalige Spieler (die er nicht gerade gekickt hat) schwärmen noch heute
- hat den Weltfußball geprägt
- hatte großen Einfluss auf WM 2014
- taktisch flexibel
- kann Ingame-coaching (außer in Cl-Auswärtspielen)
- Detailverliebtheit
- Spieler feiern ihn
- hat schon die Cl 2x gewonnen (obwohl er jung war)
- hat bei Bayern immer das HF der Cl erreicht
- hat bei Bayern nie die Spieler bekommen, die er wollte (außer vlt. Thiago, Xabi unnd Kimmich)
- > hat beim FCB das beste aus seinen Mitteln gemacht
- prägte eine Ära + durch seinen Fußball hat noch Carlo profitiert
- nimmt Spieler in Schutz und sucht zuerst die Schuld bei sich

Argumente Contra Pep

- sein deutsch
- seine Interviews
- seine Cl-Auswärtsspiele
- langweilige Spiele (zumindest meint das jaichdenke)
- hat nur mit Barca 2x Cl geholt
- mag MW nicht
- hat nie eine nominell schwache Mannschaft trainiert
(mal abgesehen von Barcas B-Mannschaft, die er gleich zum Aufstieg verhalf)
- hat Sane und KdB "weggelockt"
- sortiert eiskalt Spieler aus, die nicht ins System passen
- lobt diese Spieler überschwänglich

Argumente Pro MW

- Erfahrung
- viel positive Resonanz (z.B.: Usain Bolt)

Argumente Contra MW

- veraltete Methoden
- Altersstarrsinn
- viel Kritik "Selbstherrlicher Guru"
- Kritisiert öffentlich Kollegen
- Dauerverletzte (z.B.: Robben)
- Dopingvorwürfe

https://www.faz.net/aktuell/sport/sportmedizin-geliebt-und-umstritten-173858.html
https://www.ndr.de/sport/legenden/Dr-Mueller-Wohlfahrt-vertrauen-fast-alle,wohlfahrt149.html
https://www.focus.de/sport/videos/mueller-wohlfahrts-kaelberblut-doping-vorwurf-studie-ueber-wundermittel-bringt-fc-bayern-in-bedraengnis_id_6318221.html
"James ist ein Geschenk des Himmels für den FC Bayern" -Jupp Heynckes
Antworten

WM 2014 hatte Guardiola grossen Einfluss ja . Die Idee mit lahm im Mittelfeld. Zum Glück wurde das noch korrigiert im Laufe des Turniers
Empty your mind, be formless,shapeless like water. If you put water into a cup it becomes the cup. You put water into a bottle and it becomes the bottle. You put it in a teapot it becomes the teapot. Now, water can flow or it can crash. Be water my friend.
Antworten



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Manchester City Rosa 187 51.607 17.08 2019, 19:40
Letzter Beitrag: Cookie Monster

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 15 Gast/Gäste