Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
1.FC Köln
Er hat Jahre lang gute Arbeit geleistet, aber er hat es halt vor allem total verpennt die Offensive von Köln nach Modeste Abgang zu stärken. Man hatte teils das Gefühl, dass er nicht ganz kapiert hat, dass Modeste die Mannschaft zu mindestens Offensive getragen hat.
Oh Du mein FCB Meine Liebe rot wie Blut und weiß wie Schnee
Antworten

(23.10 2017, 18:06)Wembley Nacht schrieb:  Er hat Jahre lang gute Arbeit geleistet, aber er hat es halt vor allem total verpennt die Offensive von Köln nach Modeste Abgang zu stärken. Man hatte teils das Gefühl, dass er nicht ganz kapiert hat, dass Modeste die Mannschaft zu mindestens Offensive getragen hat.

Na, ob das wohl kurzfristig helfen wird?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

Lief das nicht in Hannover ähnlich?
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

Als gebürtiger Kölner meine Sicht der Dinge:
Die Unzufriedenheit über den schlechtesten Start
aller Zeiten Im Club und bei den echten FC Fans hat dazu geführt.

Schmadtke hat freiwillig aufgehört und Verantwortung übernommen,
gleichzeitig ist der Druck weniger und Stöger wird somit indirekt der Rücken gestärkt.
Ich finde das eine starke Geste von Jörg Schmadtke und traue Stöger z, dass Ruder
noch herumzureißen
Triple 2017 Bayern München


~ FC Barcelona Experte ~

CATALUNYA is NOT spain

"So you wanna be a gangsta , all that shit ..."
Antworten

Wenn Schmadtke wirklich für eine verfehlte Transferpolitik steht und Verantwortung übernimmt, wer macht das dann bei Bayern?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

(23.10 2017, 21:39)Elber2001 schrieb:  Als gebürtiger Kölner meine Sicht der Dinge:
Die Unzufriedenheit über den schlechtesten Start
aller Zeiten Im Club und bei den echten FC Fans hat dazu geführt.

Schmadtke hat freiwillig aufgehört und Verantwortung übernommen,
gleichzeitig ist der Druck weniger und Stöger wird somit indirekt der Rücken gestärkt.
Ich finde das eine starke Geste von Jörg Schmadtke und traue Stöger z, dass Ruder
noch herumzureißen

Mir ist nicht ganz klar, wie der Rücktritt Stöger hilft. Er gibt ihm Luft für 1-3 Spiele, mehr aber auch nicht. Es gibt offenkundige Personallücken und der Karren steckt schon ganz tief fest. Wenn Stöger nicht ganz bald eine Serie startet, wird das psychologisch und vor allem Punktemäßig ganz ganz schwierig.

Den Sportvorstand zu dem Zeitpunkt zu tauschen, ergibt aus strategischer Sicht für mich weniger Sinn als den Trainer zu tauschen. Es sei denn, es gab ein Zerwürfnis.
Antworten

(24.10 2017, 08:38)Beobachter schrieb:  Mir ist nicht ganz klar, wie der Rücktritt Stöger hilft.

Wie in der Politik ist das ein Zeichen, es hat einer Verantwortung, sprich seinen Hut genommen, was daran Verantwortung sein soll, ist mir sowieso ein Rätsel, eher ist es anders rum, ich mach mich mal vom Acker und verzacke woanders was, wofür ich dann die Verantwortung übernehmen kann.
Aber man kanns mal positiv betrachten. Hire hat tatsächlich der Verein, sprich Teild er Führung "Verantwortung" übernommen. Man sagt Stöger damit also deutlich, mit dem Spielermaterial geht's einfach nicht anders, wir habane Fehler gemacht, bei dem, was wir dir zur Verfügung gestellt bzw. weggenommen haben. Das vermisst man bei Bayern komplett. Da ist es immer der Trainer.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

Die Gesetze des Fußballs lassen in der nächsten Woche die Entlassung von Stöger sehr wahrscheinlich werden. Wenn gar nichts mehr hilft, kann Köln eigentlich nur noch diesen einen Trumpf ausspielen. Wer wettet dagegen?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste