Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Forums-Regeln!
#11
endlich...
Gedger, stolzes Mitglied von Forum für FC Bayern Fans - Bayernkurve.de seit Jun 2012.
Antworten

#12
(23.06 2015, 13:36)merengue schrieb:  Der Kern der Aussage ist, alles was die eine Fraktion macht ist erlaubt, bei der anderen wird alles verboten. Das dass "in pep we trust" als Provokation gilt sollte jedem klar sein. Man könnte ja schreiben "in Pep i trust". Aber es ist ja euer Forum und ich bin ein Realfutzi, wollte es nur mal in den Raum werfen.

Was bewegt dich zu der Aussage?
Wie kommst du darauf, dass die einen dürfen, die anderen nicht?
Wo hab ich das geschrieben? Zwischen den Zeilen steht nichts.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#13
Die Festschreibung des Personenkults.

Wie wäre es mit der Umbenennung von Bayernkurve in "In Pep we trust." oder wenigstens der Eröffnung eines Guardiola-Huldigungs-Threads? Da können sich alle, die nur beim Denken an ihn feuchte Träume bekommen, täglich verewigen.

Aber im Grunde ist es mir egal. Ich gehe dann mal wieder. Mit Bayern und Fußball hat das eh nichts mehr zu tun. Es geht nur noch darum, wer am tiefsten in Guardiolas Hintern zu stecken sich wähnt.
Antworten

#14
(23.06 2015, 13:48)Ben Zin K. Nister schrieb:  Die Festschreibung des Personenkults.

Wie wäre es mit der Umbenennung von Bayernkurve in "In Pep we trust." oder wenigstens der Eröffnung eines Guardiola-Huldigungs-Threads? Da können sich alle, die nur beim Denken an ihn feuchte Träume bekommen, täglich verewigen.

Aber im Grunde ist es mir egal. Ich gehe dann mal wieder. Mit Bayern und Fußball hat das eh nichts mehr zu tun. Es geht nur noch darum, wer am tiefsten in Guardiolas Hintern zu stecken sich wähnt.
Zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man einzig und alleine den Teil um die Namensgeschichte liest.
Bei den Namen geht es aber nicht nur um Pep. Auch Spielern wurden schon "Spitznamen" verpasst.
Das ist aber nicht der Schwerpunkt dieser Aktion.
Es geht um die allgemeine Stimmung hier. Nicht nur im Pep -Thread geht es hoch her.
In wirklich fast jedem Thread wird sich angemacht.
Es war nur noch schwer einzufangen.
Die "Spitznamen" tragen nur ihr übriges dazu bei.
Dagegen versuchen wir nun etwas zu tun.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#15
(23.06 2015, 12:48)Ken schrieb:  Du empfindest "in Pep we Trust" als Provokation?

Da geb ich mal zurück, wie es der, den ich nicht nennen werde, manchmal ins Feld führt, zum Beispiel in laufende Diskussionen, ja, da ist es sehr wohl und bewusst gemeinte Provokation!
Antworten
 Es bedanken sich: DerKölner

#16
Nachdem Merengue auch was gesagt hat, tu ich mal ebenfalls den objektiven Fremdfan raushaengen lassen Big Grin Tongue

Glorifizierung ist keine Provokation, nervt aber ebenso wie staendiges Schlechtreden, und mag fuer einige der Grund gewesen sein, da mal ordentlich Kontra zu geben.
Wenn mir irgendein Dortmunder jeden Tag was von "Thomas Tuchel Trainergott" oder aehnlichem vorbeten wuerde, wuerde ich vlt auch irgendwann mal pampig werden.

Edit: Ich muss auch nun wirklich nicht jeden Angestellten meinen Vereins super finden. Finde es zum Beispiel sehr erfrischend, wie zB die Schalker auch mal 90% der Mannschaft als Versager titulieren, so sie es denn verdient haben.
"Scheitern ist der erste Schritt zum Erfolg. Der zweite ist, sich einen Pferdeschwanz wachsen zu lassen." Heart
Antworten

#17
(23.06 2015, 13:46)Jano schrieb:  
(23.06 2015, 13:36)merengue schrieb:  Der Kern der Aussage ist, alles was die eine Fraktion macht ist erlaubt, bei der anderen wird alles verboten. Das dass "in pep we trust" als Provokation gilt sollte jedem klar sein. Man könnte ja schreiben "in Pep i trust". Aber es ist ja euer Forum und ich bin ein Realfutzi, wollte es nur mal in den Raum werfen.

Was bewegt dich zu der Aussage?
Wie kommst du darauf, dass die einen dürfen, die anderen nicht?
Wo hab ich das geschrieben? Zwischen den Zeilen steht nichts.

Du musst nur sehen wer sich bedankt und wer stunk macht, dann siehst du in welche Richtung das hier geht. Aber es ist legitim und völlig verständlich dass ihr der harmonischen Seite entgegenkommt. Nur finde ich gibt es auch auf dieser Seite 1-2 User die man bremsen sollte..

Ach man, ich hatte so einen langen Beitrag geschrieben und der wurde nicht freigeschalten..

Die Idee von dir finde ich sehr gut, nur schränkt sie die eine Seite komplett ein und gibt der anderen noch mehr Freiraum.
Antworten

#18
Die Grundfrage ist doch: Kann man Kritik (an Spielern, Trainern, Verantwortlichen, Forumsmitgliedern) nicht formulieren ohne permanent persönlich ausfallend zu werden? Es gibt ja lobenswerte Beispiele, die zeigen, dass es geht.
Ob man sich an der "ipwt"-Formulierung aufhängen muss, weiß ich nicht. Für mich ist das - obgleich ich es in der Sache für etwas übertrieben halte - keine Provokation. Konsequenterweise müsste man dann aber Formulierungen wie "IPWfail" auch als Meinung gelten lassen. Letztlich verallgemeinern wir ja alle: Dante taugt nicht mehr für uns, Sterling würde uns voranbringen usw. Daher ist die "we"-Komponente m.E. ok.
Formulierungen wie "Problem-XX" usw. begeben sich aber auf eine geschmacklose persönliche Ebene. Die genannte rekurriert ja auf Stoibers(?) "Problem-Bär" (dessen Schicksal ist bekannt) und ist daher - für mich nachvollziehbar - inakzeptabel.
Fraglich ist für mich die Behandlung von Externen: Klopp, Hoyzer und Co - gilt das "Verunglimpfverbot" da auch?
Antworten
 Es bedanken sich: merengue

#19
(23.06 2015, 14:04)Jarou schrieb:  Finde es zum Beispiel sehr erfrischend, wie zB die Schalker auch mal 90% der Mannschaft als Versager titulieren, so sie es denn verdient haben.

Das ist aber jetzt hier- wenn ich es richtig verstanden habe- bei Bayern auf Rauschmiss-Androhung verboten fcbjubel

Allerdings darf man die Schalker hier noch als Versager titulieren, hihi Tongue
Antworten

#20
Mein Beitrag war provokativ???
Mein Herz schlägt gleich doppelt Rot-Weiß!!! [Bild: icon_fc_koeln.png] FCB
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste