Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Präsident) Uli Hoeneß
#1
Karl Hopfner hat nun den Job für Uli in der Jugendarbeit bestätigt.
Zu tun gibt's da sicherlich genug.
Koordination der Scouts, Aufbau der Jugendakademie, etc.

Aus dem täglichen Profigeschäft möchte er sich wohl raushalten.

Ab Januar kann's wohl losgehen.

http://www.sportal.de/karl-hopfner-bestaetigt-arbeitsplatz-fuer-uli-hoeness-beim-fc-bayern-muenchen-1-2014102743803800000
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#2
Ich finde es in Ordnung das er im Jugendbereich einen Job kriegt.
Im Profibreich finde ich sollte er nie wieder einen Job kriegen.
Antworten

#3
(27.10 2014, 12:37)celt0711 schrieb:  Ich finde es in Ordnung das er im Jugendbereich einen Job kriegt.
Im Profibreich finde ich sollte er nie wieder einen Job kriegen.

Und warum ?!?!
Antworten

#4
(27.10 2014, 13:09)MrKlixx schrieb:  
(27.10 2014, 12:37)celt0711 schrieb:  Ich finde es in Ordnung das er im Jugendbereich einen Job kriegt.
Im Profibreich finde ich sollte er nie wieder einen Job kriegen.

Und warum ?!?!

Weil ich find das es ein Fehler war,der man nicht einfach so verzeihen kann.
Ich find auch das er gleich nachdem es bekannt wurde,zurück tretten hätte sollen und sich net so feiern lassen sollen an der JHS.
Der FC Bayern wird wie ein Wirtschaftsunternehmen geführt,und da kann man sich manche Fehler nicht leisten ohne harte Konsequenzen.
Antworten

#5
Moment mal, du weißt schon, dass die Straftaten, die er begangen hat nichts mit dem FC Bayern zu tun hatten, oder bin ich da jetzt falsch gewickelt?
Antworten
 Es bedanken sich: Mia

#6
Kann Celt da irgendwo verstehen. In keinem anderen großen Unternehmen hätte er sich das leisten können, denn das führt auch zu einem Imageschaden für eben diesen.

Dass man ihm aber ne zweite Chance gibt, fonde ich klasse.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#7
(27.10 2014, 14:30)Liesel von Bayern schrieb:  Moment mal, du weißt schon, dass die Straftaten, die er begangen hat nichts mit dem FC Bayern zu tun hatten, oder bin ich da jetzt falsch gewickelt?

So ist es .. und sehe ich ebenso, denn das private mit dem geschäftlichen verbinden halte ich für falsch !
Antworten

#8
Ja sicher. Wir Bayern- und auch Uli-Fans können das trennen.
Aber die Gegner werden dies immer nutzen, um den Verein, die AG und auch die Sponsoren anzugreifen. Und sowas können sich Weltkonzerne selten bis gar nicht leisten.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#9
(27.10 2014, 16:16)Jano schrieb:  Ja sicher. Wir Bayern- und auch Uli-Fans können das trennen.
Aber die Gegner werden dies immer nutzen, um den Verein, die AG und auch die Sponsoren anzugreifen. Und sowas können sich Weltkonzerne selten bis gar nicht leisten.

Klar, aus der Sicht hast du recht. Aber nüchtern betrachtet als Sache an sich wäre nix einzuwenden.
Ich denke mal in den nächsten 5 Jahren wird Uli sich im Profibereich nicht einmischen.
Vielleicht wächst ja irgendwann Gras über die Sache. Zu hoffen wäre es.
Antworten

#10
Also man kann wirklich nicht sagen, dass der Uli jetzt schlechte Berater hat oder doof wäre.
Ich finde die Variante mit der Jugendarbeit eine sehr elegante Umschiffung von allen blöden möglichen Einreden und moralisch ist es 1a, dass er quasi wieder "von unten " anfängt.
Ich könnte ihn mir später auch gut wieder "ganz oben" vorstellen.
Clevererererer ist es aber so, Respekt!
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste