Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Krankes Europa
#31
Die aufgebauten Spannungen zu Russland (gesteuert durch die USA) sehe ich auch sehr kritisch, ich finde da sollten sich auch die Europäer mal ganz schnell dagegen aussprechen, sonst kann das wirklich noch böse für uns alle enden. Diese Politik des militärischen Aufrüstens gefällt mir absolut nicht.

Meine Eltern haben Anfang der 90er Jahre schon einmal einen Krieg unmittelbar vor der eigenen Haustüre erlebt (ca. 50 Kilometer weit entfernt) und das war insgesamt gesehen wohl noch einer der "harmloseren" Sorte. Dennoch hat es ihnen gereicht und die Lage war kritisch. Ich hoffe solche Zeiten erleben wir nie wieder.
Antworten

#32
Google trends aus UK. NACH dem Brexit.

http://t3n.de/news/brexit-google-719482/?utm_content=buffer869a0&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#33
(25.06 2016, 19:05)Cookie Monster schrieb:  Die aufgebauten Spannungen zu Russland (gesteuert durch die USA) sehe ich auch sehr kritisch, ich finde da sollten sich auch die Europäer mal ganz schnell dagegen aussprechen, sonst kann das wirklich noch böse für uns alle enden. Diese Politik des militärischen Aufrüstens gefällt mir absolut nicht.

Meine Eltern haben Anfang der 90er Jahre schon einmal einen Krieg unmittelbar vor der eigenen Haustüre erlebt (ca. 50 Kilometer weit entfernt) und das war insgesamt gesehen wohl noch einer der "harmloseren" Sorte. Dennoch hat es ihnen gereicht und die Lage war kritisch. Ich hoffe solche Zeiten erleben wir nie wieder.

Es ist unsinnig alles nach zu quatschen. Von den USA gesteuerte Spannungen zu Russland. Ich könnte so kotzen
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten
 Es bedanken sich: Zanni

#34
Ist aber so
Empty your mind, be formless,shapeless like water. If you put water into a cup it becomes the cup. You put water into a bottle and it becomes the bottle. You put it in a teapot it becomes the teapot. Now, water can flow or it can crash. Be water my friend.
Antworten

#35
(26.06 2016, 11:12)davidpollar schrieb:  Ist aber so

Und das der "Russe" ganz von alleine an Spannungen interessiert sein könnte, kommt keiner auf die Idee, oder?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

#36
(26.06 2016, 09:16)Hanna Bach schrieb:  
(25.06 2016, 19:05)Cookie Monster schrieb:  Die aufgebauten Spannungen zu Russland (gesteuert durch die USA) sehe ich auch sehr kritisch, ich finde da sollten sich auch die Europäer mal ganz schnell dagegen aussprechen, sonst kann das wirklich noch böse für uns alle enden. Diese Politik des militärischen Aufrüstens gefällt mir absolut nicht.

Meine Eltern haben Anfang der 90er Jahre schon einmal einen Krieg unmittelbar vor der eigenen Haustüre erlebt (ca. 50 Kilometer weit entfernt) und das war insgesamt gesehen wohl noch einer der "harmloseren" Sorte. Dennoch hat es ihnen gereicht und die Lage war kritisch. Ich hoffe solche Zeiten erleben wir nie wieder.

Es ist unsinnig alles nach zu quatschen. Von den USA gesteuerte Spannungen zu Russland. Ich könnte so kotzen

Wer verlegt denn seine "Abwehr"raketen immer weiter in den Osten ? Warum werden amerikanische Panzerverbände in Polen stationiert und warum treiben sich amerikanische Schiffe an der Küste zu Russlans herum ? Alles nur aus Spaß ohne Spannungen zu erzeugen ?

Wer hat denn die ganzen Sanktionen gegen Russland beschlossen, das war die EU. Und die sitzt mit den Amerikanern halt ganz eng im Boot, alles nur weil auf der Krim Unabhängigkeitsbestrebungen laut geworden sind. Aus Angst vor einem russischen Angriff auf Europa und diese Angst wird den Menschen unterbreitet.

Sehe ich die Sache allerdings nüchtern und beispielsweise den letzten Staatsbesuch vom österreichischen Bundespräsident Fischer in Moskau, dann bekommt man von einem Putin aber ein ziemlich anderes Bild als das ein Obama gerne hätte. Und ich hab keine Ahnung warum da ganz Europa mitspielt. So wie es die Amerikaner machen löst man Probleme sicher nicht, das sollten die Weltkriege (ich betone beide Weltkriege) gezeigt haben.
Antworten

#37
Bei der Krimgeschichte von "Unabhängigkeitsbestrebungen" zu sprechen, ist aber schon sehr verniedlichend.

Es sind nicht nur Amerikaner im Osten unterwegs. Das ganze nennt sich NATO. Polen, Litauen, etc. haben nach der Krimgeschichte und der noch laufenden Ukraine-Geschichte nun mal Schiss und haben um Unterstützung gebeten.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#38
(26.06 2016, 11:20)Cookie Monster schrieb:  Wer hat denn die ganzen Sanktionen gegen Russland beschlossen, das war die EU.

Oh Mann, das haben die ja entgegen aller Vernunft udn wirtschaftlichem Interesse von sich aus gemacht, um Putin zu ärgern.
Ich glaube, hier hats noch keiner so richtig begriffen. Ich will die Amis nicht in Schutz nehmen,, im Gegenteil, ich habe meine allergrößten Bedenken. Aber Putin ist aus meiner Sicht der größte Problembär in der Welt, ganz sicher.
Und das rührt daher, dass er mit dem rücken zur Wand steht. Der hat nicht mehr viel zu verlieren, das ist das Problem.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

#39
(26.06 2016, 11:54)Hanna Bach schrieb:  
(26.06 2016, 11:20)Cookie Monster schrieb:  Wer hat denn die ganzen Sanktionen gegen Russland beschlossen, das war die EU.

Oh Mann, das haben die ja entgegen aller Vernunft udn wirtschaftlichem Interesse von sich aus gemacht, um Putin zu ärgern.
Ich glaube, hier hats noch keiner so richtig begriffen. Ich will die Amis nicht in Schutz nehmen,, im Gegenteil, ich habe meine allergrößten Bedenken. Aber Putin ist aus meiner Sicht der größte Problembär in der Welt, ganz sicher.
Und das rührt daher, dass er mit dem rücken zur Wand steht. Der hat nicht mehr viel zu verlieren, das ist das Problem.

Der größte "Problembär" ist ja wohl eher Kim Jong-un.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die USA und Russland schenken sich im Prinzip nichts. Die Politik beider Nationen ist sehr fragwürdig und da muss man bei beiden Nationen aufpassen, dass sie keinen Mist bauen.
Das die Pro-Russland Fraktion aber mehr wird, beruht auch nicht auf einen Zufall, sondern eher auf der Politik der EU bzw. Deutschland. Die USA hat in den Augen vieler Bürger nämlich Narrenfreihheit(Abhörskandal) und Russland ist eben immer der Böse in den Augen der Medien und Politiker.
Da würde ich mir etwas mehr Konsequenz wünschen und beide gleich behandeln, auch wenn wir stellenweise auf die USA angewiesen sind.
Antworten

#40
(26.06 2016, 12:03)Wembley Nacht schrieb:  Der größte "Problembär" ist ja wohl eher Kim Jong-un.

Wir überschätzt. Dann kann man Iran gleichsetzen.

Aber da liegen doch die Probleme ehr darin, dass sich der rest nicht einig ist, nimm China, nimm die Russen.

Wenn die nicht immer den schützenden Deckel draufhalten würden, wäre KJU das kleinste aller Probleme.
Genauso wie bei Assad und leider die Amis naturgemäß bei Israel.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste