Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Glaubt ihr an Gott?
#1
Das Unterforum heißt ja Allerlei sowie Gott & die Welt. Also wieso nicht Einen Thread über den Herren da oben?
Ich persönlich glaube nicht an ihn
Antworten

#2
Schwere Frage. Ich bin eigentlich Atheistin. Aber ich bewundere diejenigen, die sich aus dem Glauben ihre Kraft ziehen. Wenn es einen Gott gibt, dann behandelt er nicht alle gleich. Auch nicht die alles so machen, wie man annimmt, dass es Gott genehm ist. Trotzdem gibt es seit Jahrtausenden Gottgläubige, und warum soll man da dran zweifeln?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

#3
(31.10 2016, 18:12)Hanna Bach schrieb:  Schwere Frage. Ich bin eigentlich Atheistin. Aber ich bewundere diejenigen, die sich aus dem Glauben ihre Kraft ziehen. Wenn es einen Gott gibt, dann behandelt er nicht alle gleich. Auch nicht die alles so machen, wie man annimmt, dass es Gott genehm ist. Trotzdem gibt es seit Jahrtausenden Gottgläubige, und warum soll man da dran zweifeln?

Menschen haben früher an etwas Übernatürliches geglaubt, wegen Phänomenen, welche sie sich nicht erklären konnten. Gewitter zum Beispiel galt als Bestrafung für die Sünden. Heute wissen wir, dass der Grund für Gewitter nicht an den "Sünden" von uns Menschen liegt. Man kann einiges, was früher durch Gott erklärt wurde, durch naturwissenschaftliche Entdeckungen erklären.
Ich respektiere dennoch alle, welche an Gott glauben. Außer die, welche ihn als Grund für Straftaten missbrauchen
Antworten
 Es bedanken sich: DerKölner

#4
(31.10 2016, 18:22)Der Sachse schrieb:  
(31.10 2016, 18:12)Hanna Bach schrieb:  Schwere Frage. Ich bin eigentlich Atheistin. Aber ich bewundere diejenigen, die sich aus dem Glauben ihre Kraft ziehen. Wenn es einen Gott gibt, dann behandelt er nicht alle gleich. Auch nicht die alles so machen, wie man annimmt, dass es Gott genehm ist. Trotzdem gibt es seit Jahrtausenden Gottgläubige, und warum soll man da dran zweifeln?

Menschen haben früher an etwas Übernatürliches geglaubt, wegen Phänomenen, welche sie sich nicht erklären konnten. Gewitter zum Beispiel galt als Bestrafung für die Sünden. Heute wissen wir, dass der Grund für Gewitter nicht an den "Sünden" von uns Menschen liegt. Man kann einiges, was früher durch Gott erklärt wurde, durch naturwissenschaftliche Entdeckungen erklären.
Ich respektiere dennoch alle, welche an Gott glauben. Außer die, welche ihn als Grund für Straftaten missbrauchen

Das mit den naturwissenschaftlichen Dingen kann vielleicht noch im Mittelalter herhalten, aber im 17./18. Jahrhundert hielt der Gottesglaube aber weiterhin an und in zeiten des Internet würde ja nun alles aufgeklärt. Beim Aberglaube gehe ich noch mit, beim Glaube eher weniger.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten

#5
Ich bin gläubig. Katholisch erzogen, aufgewachsen, absolut gläubig. Was aber nicht bedeutet, dass ich Freund der Kirche bin. Kirche ist für mich auch kein Ort der Glaubensbekenntnisse, sondern Ausbeutung. Ein Werkzeug derjenigen, die es geschafft haben vorzugeben, dass sie Gottes Sprachrohr seien.
Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.
Antworten
 Es bedanken sich: Nobbi

#6
Ich bin nicht gläubig. Sehe aber ein, dass unser heutiges Leben und seine Geflogenheiten ein Großteil seiner Wurzeln in der Religion hat.
Von daher akzeptiere ich natürlich den Glauben anderer.
Was ich aber gar nicht verstehen kann, sind dann aber Menschen, die ihren Glauben anderen aufzwingen wollen oder sich gar die Köpfe deswegen einschlagen.
Das geht dann ein wenig in die Richtung, was jaichdenke schrieb. Da meinen Leute, sie sind das Sprachrohr ihrer Religion und hetzen die Religionen gegeneinander auf. Was da schon Blut geflossen ist...
"Mein Gott ist besser/größer/wahrer als deiner" werde ich nie kapieren.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#7
Religionen sind für mich Märchenbücher der Antike.

Ich glaube mehr an Außerirdisches Leben als an irgendeinen Gott
Empty your mind, be formless,shapeless like water. If you put water into a cup it becomes the cup. You put water into a bottle and it becomes the bottle. You put it in a teapot it becomes the teapot. Now, water can flow or it can crash. Be water my friend.
Antworten
 Es bedanken sich: Jano , DerKölner , AJP242

#8
(31.10 2016, 19:03)Jano schrieb:  Da meinen Leute, sie sind das Sprachrohr ihrer Religion und hetzen die Religionen gegeneinander auf. Was da schon Blut geflossen ist...
"Mein Gott ist besser/größer/wahrer als deiner" werde ich nie kapieren.

Denen geht es ja auch nicht um Gott, sondern um den Ausbau ihrer eigenen Macht!
Antworten
 Es bedanken sich: Beobachter

#9
(31.10 2016, 19:06)davidpollar schrieb:  Religionen sind für mich Märchenbücher der Antike.

Ich glaube mehr an Außerirdisches Leben als an irgendeinen Gott

Klatsch
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Antworten

#10
(31.10 2016, 19:06)davidpollar schrieb:  Religionen sind für mich Märchenbücher der Antike.

Ich glaube mehr an Außerirdisches Leben als an irgendeinen Gott

Das ist doch nur von arbeitslosen Phantasieautoren erfunden. Für außerirdisches Leben gibt es für mich weniger Anzeichen als eine Gott-artige Existenz. Sorry, da würde ich gern dran glauben, aber dann würde ich mir mehr Zeitreisen oder Wegbeamen wünschen.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste