Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Ära - Wohin?
#31
(21.04 2018, 18:22)Boeschner schrieb:  Wer hier im Ernst glaubt, die Spieler laufen uns wegen Kovac davon ist doch nicht mehr ganz klar im Kopf, vor lauter Verzweiflung. Ich glaube die vielen Tränen haben euch alle die Sicht vernebelt. Anders kann ich mir solche Beiträge nicht erklären. Wenn du als Spieler die Championsleague gewinnen willst, gehst du zu uns oder nach Spanien. Das wird auch erstmal so bleiben.

Ob sie weglaufen ist das eine, aber ob sie kommen? Da spielt der Trainer eine wichtige Rolle. Neben Image/Aura des Klubs und der Liga, der Möglichkeit, Titel zu gewinnen, Bezahlung, Konzept des Klubs usw. Du unterschätzt das ein bisschen. Wie lange das (CL gewinnen) noch geht, wird sich zeigen. Es ist noch gar nicht lange her, da ist man deswegen nach England oder Italien gegangen.
Antworten

#32
(21.04 2018, 18:25)Wembley Nacht schrieb:  
(21.04 2018, 18:23)Beobachter schrieb:  Gut, Heynckes ist nun auch kein Vollarcharismatiker in dem Sinne, dass er die Öffentlichkeit für sich einnehmen kann, er erreicht aber die Spieler. Wenn Herrlich das könnte, wäre das ja schon was. Aber kann man halt noch nicht sagen.

Naja ich halte Jupp schon für charismatisch. Liegt vielleicht auch einfach an seinem Alter und an seiner Ruhe. Er strahlt an der Seitenlinie meiner Meinung nach schon viel aus.
HH erinnert mich hingegen meistens nur an einen Jugendtrainer von einem x-beliebigen Sportclub.

Ich weiß, was du meinst. Aber bei Heynckes war das m.E. auch nicht immer so. Mal schauen.

so etwas disqualifiziert allerdings schon ein wenig Rolleyes


Antworten

#33
(21.04 2018, 18:22)Boeschner schrieb:  Wer hier im Ernst glaubt, die Spieler laufen uns wegen Kovac davon ist doch nicht mehr ganz klar im Kopf, vor lauter Verzweiflung. Ich glaube die vielen Tränen haben euch alle die Sicht vernebelt. Anders kann ich mir solche Beiträge nicht erklären. Wenn du als Spieler die Championsleague gewinnen willst, gehst du zu uns oder nach Spanien. Das wird auch erstmal so bleiben.

Wie alt bist du? Die frühen 2000er Jahre nicht mitbekommen?
Wenn Ancelotti hier weitergemacht hätte, wären Kimmich und Coman mangels Perspektive schon mal gegangen. Original Aussage. Und wenn man durch Kovac in der CL abfällt, werden Spieler mit Ambitionen dahingehend nicht hier bleiben wollen, geschweige denn hierher kommen. Punkt. 
2010 bis 2017 ca. war ein Paradieszustand, den jüngere Bayernfans gar nicht mehr anders kennen. Vor 2010, als man das erste mal seit 2001 wieder im Endspiel war, war nichts mit "wenn du die Champions League willst, gehst du nach München". Da hat man aus der Liga die besten Spieler abgefischt, und international hats nicht gereicht fürs oberste Regal.
Die beiden Zeiten Jupp/Pep haben eher dir die Sicht vernebelt. 

Also wer tatsächlich glaubt, allein der Name FC Bayern würde reichen, dass hier die kommenden Weltstars Schlange stehen, vor allem, wenn sie hier vom Trainer außer "reinhauen" und fighten nichts mitbekommen, der hat sich im Film geirrt.
Trying to beat a believer with logic is like playing chess against a chicken. It'll shit on the board, then strut away like it won.
Antworten

#34
(21.04 2018, 18:27)Beobachter schrieb:  
(21.04 2018, 18:22)Boeschner schrieb:  Wer hier im Ernst glaubt, die Spieler laufen uns wegen Kovac davon ist doch nicht mehr ganz klar im Kopf, vor lauter Verzweiflung. Ich glaube die vielen Tränen haben euch alle die Sicht vernebelt. Anders kann ich mir solche Beiträge nicht erklären. Wenn du als Spieler die Championsleague gewinnen willst, gehst du zu uns oder nach Spanien. Das wird auch erstmal so bleiben.

Ob sie weglaufen ist das eine, aber ob sie kommen? Da spielt der Trainer eine wichtige Rolle. Neben Image/Aura des Klubs und der Liga, der Möglichkeit, Titel zu gewinnen, Bezahlung, Konzept des Klubs usw. Du unterschätzt das ein bisschen. Wie lange das (CL gewinnen) noch geht, wird sich zeigen. Es ist noch gar nicht lange her, da ist man deswegen nach England oder Italien gegangen.

Meine Güte, man wird sicher auch in Zukunft großartige Spieler holen. Wir zahlen ja auch nicht so schlecht. Habt doch ein wenig mehr Vertrauen in den Verein. Wir sind der FC Bayern, wir müssen uns vor niemandem verstecken. Wo ist euer Mia san Mia geblieben? Hat euch die Kovac Verpflichtung denn wirklich so erschüttert, dass ihr plötzlich alles infrage stellen müsst? Macht doch mal die Augen auf und schaut genau hin. Wir haben eine Weltklassemannschaft und einen richtig geilen Verein. Es gibt gar keinen Grund zu jammern.

Bayern München Fangesang Bayern München Fangesang Bayern München Fangesang Bayern München Fangesang
Antworten
 Es bedanken sich: Gohfelder63

#35
Dazu habe ich die Rehagel-, Trappatoni-, (vor allem späten) Hitzfeld-, Magath- und Klinsmannjahre zu gut erlebt. Das war auch toll - auf seine Weise. Aber wenn man 2010ff erlebt hat, war das halt nochmal ganz was anderes. Ich sehe uns da auch am Scheideweg. Das bleibt nicht automatisch so wie es ist, sondern bedarf harter Arbeit und sehr guter strategischer Entscheidungen. Ich habe in den vergangenen Jahren zu viele Klubs den Bach runter gehen sehen, als das ich mir da nicht wenigstens Sorgen machen würde.
Antworten
 Es bedanken sich: gkgyver , lavl

#36
(21.04 2018, 18:36)gkgyver schrieb:  
(21.04 2018, 18:22)Boeschner schrieb:  Wer hier im Ernst glaubt, die Spieler laufen uns wegen Kovac davon ist doch nicht mehr ganz klar im Kopf, vor lauter Verzweiflung. Ich glaube die vielen Tränen haben euch alle die Sicht vernebelt. Anders kann ich mir solche Beiträge nicht erklären. Wenn du als Spieler die Championsleague gewinnen willst, gehst du zu uns oder nach Spanien. Das wird auch erstmal so bleiben.

Wie alt bist du? Die frühen 2000er Jahre nicht mitbekommen?
Wenn Ancelotti hier weitergemacht hätte, wären Kimmich und Coman mangels Perspektive schon mal gegangen. Original Aussage. Und wenn man durch Kovac in der CL abfällt, werden Spieler mit Ambitionen dahingehend nicht hier bleiben wollen, geschweige denn hierher kommen. Punkt. 
2010 bis 2017 ca. war ein Paradieszustand, den jüngere Bayernfans gar nicht mehr anders kennen. Vor 2010, als man das erste mal seit 2001 wieder im Endspiel war, war nichts mit "wenn du die Champions League willst, gehst du nach München". Da hat man aus der Liga die besten Spieler abgefischt, und international hats nicht gereicht fürs oberste Regal.
Die beiden Zeiten Jupp/Pep haben eher dir die Sicht vernebelt. 

Also wer tatsächlich glaubt, allein der Name FC Bayern würde reichen, dass hier die kommenden Weltstars Schlange stehen, vor allem, wenn sie hier vom Trainer außer "reinhauen" und fighten nichts mitbekommen, der hat sich im Film geirrt.

Ich war auch die frühen 2000er schon Fan, auch wenn ich damals noch sehr jung war. Übrigens gibt es heutzutage gar keinen Verein mehr, bei dem die Weltstars Schlange stehen. Und Ich sehe uns für die Zukunft mit Coman, Goretzka, Tolisso, James, Thiago, Kimmich, Alaba und Süle schonmal gut aufgestellt. Fehlt nur noch ein guter RA und einer, der Lewy beerben könnte, z.B. Arp. Und dass der neue Trainer floppt, kannst du noch nicht wissen, ganz egal wie oft du ihn dir schlechtredest.
Antworten

#37
(21.04 2018, 18:46)Beobachter schrieb:  Dazu habe ich die Rehagel-, Trappatoni-, (vor allem späten) Hitzfeld-, Magath- und Klinsmannjahre zu gut erlebt. Das war auch toll - auf seine Weise. Aber wenn man 2010ff erlebt hat, war das halt nochmal ganz was anderes. Ich sehe uns da auch am Scheideweg. Das bleibt nicht automatisch so wie es ist, sondern bedarf harter Arbeit und sehr guter strategischer Entscheidungen. Ich habe in den vergangenen Jahren zu viele Klubs den Bach runter gehen sehen, als das ich mir da nicht wenigstens Sorgen machen würde.

Man muss sich ja nur in England und Italien umschauen und man sieht, wie schnell des den Bach runter gehen kann.

Mir wird hier teilweise die Wirkung unterschätzt, falls Kovac wirklich scheitern sollte. Das kann dem Verein schon immensen Schaden zufügen. Es wird den Verein sicherlich nicht ruinieren, aber gerade auf Hinnlick Richtung Europa kann uns das stark Schaden.

Edit: Ich hab das Thema ja schon mal vor paar Monaten angesprochen. Wenn wir nicht aufpassen, dann sind wir schnell wieder im Jahre 2002-2009 angelangt, wo wir im europäischen Niemandsland waren. Die Spanier werden nicht schwächer, PSG wird stärker und die Engländer werden langsam auch wieder gefährlich. Wenn wir dort also nicht aufpassen, dann wird's eng.
Oh Du mein FCB Meine Liebe rot wie Blut und weiß wie Schnee
Antworten

#38
(21.04 2018, 18:46)Beobachter schrieb:  Dazu habe ich die Rehagel-, Trappatoni-, (vor allem späten) Hitzfeld-, Magath- und Klinsmannjahre zu gut erlebt. Das war auch toll - auf seine Weise. Aber wenn man 2010ff erlebt hat, war das halt nochmal ganz was anderes. Ich sehe uns da auch am Scheideweg. Das bleibt nicht automatisch so wie es ist, sondern bedarf harter Arbeit und sehr guter strategischer Entscheidungen. Ich habe in den vergangenen Jahren zu viele Klubs den Bach runter gehen sehen, als das ich mir da nicht wenigstens Sorgen machen würde.

Man wird nie wieder in die alten Zeiten zurückfallen. Der Fußball hat sich die letzten Jahre sehr verändert und ich finde wir haben uns dem gut angepasst, ohne dass sich der Verein zu sehr von seiner Basis entfremdet. Nochmal, wer meint, wir werden wegen Kovac urplötzlich in die internationale Bedeutungslosigkeit abstürzen, der ist blind. Wir spielen trotz Flügelhandicaps eine überragende Saison. Wenn wir da nächstes Jahr noch nachbessern, werden wir kaum aufzuhalten sein, sollte es mit Kovac halbwegs passen.
Antworten

#39
(21.04 2018, 18:51)Wembley Nacht schrieb:  
(21.04 2018, 18:46)Beobachter schrieb:  Dazu habe ich die Rehagel-, Trappatoni-, (vor allem späten) Hitzfeld-, Magath- und Klinsmannjahre zu gut erlebt. Das war auch toll - auf seine Weise. Aber wenn man 2010ff erlebt hat, war das halt nochmal ganz was anderes. Ich sehe uns da auch am Scheideweg. Das bleibt nicht automatisch so wie es ist, sondern bedarf harter Arbeit und sehr guter strategischer Entscheidungen. Ich habe in den vergangenen Jahren zu viele Klubs den Bach runter gehen sehen, als das ich mir da nicht wenigstens Sorgen machen würde.

Man muss sich ja nur in England und Italien umschauen und man sieht, wie schnell des den Bach runter gehen kann.

Mir wird hier teilweise die Wirkung unterschätzt, falls Kovac wirklich scheitern sollte. Das kann dem Verein schon immensen Schaden zufügen. Es wird den Verein sicherlich nicht ruinieren, aber gerade auf Hinnlick Richtung Europa kann uns das stark Schaden.

Edit: Ich hab das Thema ja schon mal vor paar Monaten angesprochen. Wenn wir nicht aufpassen, dann sind wir schnell wieder im Jahre 2002-2009 angelangt, wo wir im europäischen Niemandsland waren. Die Spanier werden nicht schwächer, PSG wird stärker und die Engländer werden langsam auch wieder gefährlich. Wenn wir dort also nicht aufpassen, dann wird's eng.

Die Abstürze einiger englischer und italienischer Teams waren das Resultat von fatalem Mismanagement. Das gibt es bei uns einfach nicht. Ich weiß dass euch Kovac nicht passt und ihr lieber wieder einen Ballbesitzfetischisten gehabt hättet. Den gibts aber diesmal nicht. Das ist nur eine Trainerentscheidung, mehr nicht. Benitez war für Real auch ein Griff ins Klo, trotzdem sind sie nicht abgestürzt wie Milan. Nach Benitez kam Zidane und der Erfolg ging eben weiter. Eine Trainerentscheidung allein entscheidet nicht über das Schicksal eines Vereins. PSG ist international absolut bedeutungslos und wird wieder abstürzen, sobald den Scheichs das Öl ausgeht und die Spanier werden eben doch schwächer. Ronaldo und Messi haben nicht mehr viele Jahre vor sich und es ist kein Nachfolger in Sicht. Ohne die beiden sind die Spanier nur die Hälfte wert.
Antworten

#40
(21.04 2018, 19:04)Boeschner schrieb:  
(21.04 2018, 18:51)Wembley Nacht schrieb:  
(21.04 2018, 18:46)Beobachter schrieb:  Dazu habe ich die Rehagel-, Trappatoni-, (vor allem späten) Hitzfeld-, Magath- und Klinsmannjahre zu gut erlebt. Das war auch toll - auf seine Weise. Aber wenn man 2010ff erlebt hat, war das halt nochmal ganz was anderes. Ich sehe uns da auch am Scheideweg. Das bleibt nicht automatisch so wie es ist, sondern bedarf harter Arbeit und sehr guter strategischer Entscheidungen. Ich habe in den vergangenen Jahren zu viele Klubs den Bach runter gehen sehen, als das ich mir da nicht wenigstens Sorgen machen würde.

Man muss sich ja nur in England und Italien umschauen und man sieht, wie schnell des den Bach runter gehen kann.

Mir wird hier teilweise die Wirkung unterschätzt, falls Kovac wirklich scheitern sollte. Das kann dem Verein schon immensen Schaden zufügen. Es wird den Verein sicherlich nicht ruinieren, aber gerade auf Hinnlick Richtung Europa kann uns das stark Schaden.

Edit: Ich hab das Thema ja schon mal vor paar Monaten angesprochen. Wenn wir nicht aufpassen, dann sind wir schnell wieder im Jahre 2002-2009 angelangt, wo wir im europäischen Niemandsland waren. Die Spanier werden nicht schwächer, PSG wird stärker und die Engländer werden langsam auch wieder gefährlich. Wenn wir dort also nicht aufpassen, dann wird's eng.

Die Abstürze einiger englischer und italienischer Teams waren das Resultat von fatalem Mismanagement. Das gibt es bei uns einfach nicht. Ich weiß dass euch Kovac nicht passt und ihr lieber wieder einen Ballbesitzfetischisten gehabt hättet. Den gibts aber diesmal nicht. Das ist nur eine Trainerentscheidung, mehr nicht. Benitez war für Real auch ein Griff ins Klo, trotzdem sind sie nicht abgestürzt wie Milan. Nach Benitez kam Zidane und der Erfolg ging eben weiter. Eine Trainerentscheidung allein entscheidet nicht über das Schicksal eines Vereins. PSG ist international absolut bedeutungslos und wird wieder abstürzen, sobald den Scheichs das Öl ausgeht und die Spanier werden eben doch schwächer. Ronaldo und Messi haben nicht mehr viele Jahre vor sich und es ist kein Nachfolger in Sicht. Ohne die beiden sind die Spanier nur die Hälfte wert.

ManUnited ist abgestürzt, weil Sie keinen Nachfolger für Ferguson gefunden haben; Arsenal ist enorm abgestürzt, weil Sie an Wenger festgehalten haben; Real hatte enorm in den Jahren 2003-2010 mit passenden Trainern zu kämpfen; Pool hatte nach Benitez auch enorm damit zu kämpfen. Natürlich ist die Trainerposition also enorm wichtig. Wenn du dort mehrere Fehlentscheidungen triffst, dann schadet es dir auf dauer auch.

Zum Thema Barca und Real: Die beiden können sich fast jeden Star holen. Natürlich werden die mit den Verlust von Messi und Ronaldo stark zu kämpfen haben, aber die werden sich neue Stars holen (bei Real steht ja schon Asensio in den Startlöchern und bei Barca Dembele und Coutinho). Zu glauben, dass der Scheich bei PSG aufhört, halte ich sowieso für enorm lächerlich. Der wird das durchziehen.
Oh Du mein FCB Meine Liebe rot wie Blut und weiß wie Schnee
Antworten
 Es bedanken sich: Beobachter



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste