Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Vorstandschef) Karl-Heinz Rummenigge
Ich bin froh, daß er weg ist. Die berühmte PK hat ihn für mich völlig disqualifiziert. Schuster, bleib bei deinem Leisten. Mich kotzt es dermaßen an, wenn Laien über das Grundgesetz schwadronieren (leider in Coronazeiten gang & gäbe).
Zitieren
Rummenigge: Ich mache das daran fest, dass Fan-Gruppierungen kritischer mit dem Fußball umgehen. Das hat man nicht nur bei Bayern München auf der jüngsten Jahreshauptversammlung gespürt. Wir sind an einem Punkt, an dem man seriös diskutieren muss: Quo vadis, deutscher Fußball? Es ist natürlich für den FC Bayern toll, wenn er jetzt wahrscheinlich zum zehnten Mal nacheinander deutscher Meister wird. Aber für das Thema Emotion im Fußball und in der Bundesliga ist das wiederum nicht gut. Ich empfehle, einen Blick über die Grenzen zu werfen, etwa nach England. Wir haben in Deutschland jahrelang versucht, einige Dinge auszusitzen. Das führt zwangsläufig zu Problemen, national wie international.

Rummenigge: Ich habe es erlebt, wenn die Spieler merken, dass ein Trainer dieses Niveau nicht hat. Dann wird es – ich nenne es mal so – kälter in einer Kabine. Die Mannschaft vermittelt mir den Eindruck, dass sie mit Julian sehr happy ist, dass die Partnerschaft zwischen Trainer und Mannschaft sehr gut funktioniert. Er besitzt natürlich ein Manko an Erfahrung gegenüber Jürgen Klopp, Pep Guardiola oder Thomas Tuchel, um drei Trainer zu nennen, die ebenfalls große Mannschaften trainieren, mit denen sie viel gewonnen haben. Erfahrung ist wichtig. Aber jugendlicher „Leichtsinn“ ist auch ein Attribut, das helfen kann. Also: Alles ist möglich.

--> Da fragt mich doch bei welchen Trainern es "kalt" wurde ...  Rolleyes Rolleyes Rolleyes
In Pep we trust! Heart



Thiago - 371 days

Reschke ist der Beste!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste