Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(1) Manuel Neuer
(13.07 2020, 22:57)Boeschner schrieb: In nem Philosophie-Kurs hab ich mal gelernt, dass ein Mensch ohne Probleme nie glücklich sein kann.

Ich glaube es war Epikur. Big Grin

Hat der nicht auch gesagt, dass der glücklichste Mensch der ist, der an Schuppenflechte leidet? Er kratzt sich und ist glücklich?
"Respect is due to the Dreadlock Rasta Man." (Bunny Wailer)
Zitieren
(13.07 2020, 22:50)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:35)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:29)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:22)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:18)lavl schrieb: es geht nicht um das Problem an sich, sondern um eine Diskussionskultur, die wir leider inzwischen völlig verloren haben in unserer Gesellschaft!

Wir alle sind nur noch geleitet von unseren Vorurteilen und denken nur in Schubladen, lassen dabei dem gegenüber keinen Spielraum mehr für einen gewissen Gard an freie Meinungsäußerung, wenn sie nicht eben seiner Meinung entspricht!
Und das sollte nicht sein!
Egal für welches Thema auch immer, ich sollte die Freiheit besitzen mich frei zu äußern und meine Meinung zu vertreten, aber das funktioniert heute nicht mehr, weil man sofort als Nazi, Frauenfeindlich oder als Rassist abgestempelt wird, wenn man sich auch nur ein wenig kritisch äußert.


und so hast auch in der Politik oder im Journalismus nur eine Chance erfolgreich zu sein.... du schwimmst mit der Welle mit und fängst an anders Denkende zu denunzieren!

Also... ich weiß nicht so recht. Wer wird denn sofort als Nazi, Rassist und Frauenfeindlich abgestempelt? Die Medien stürzen sich natürlich auf alles was sie kriegen können, aber das war ja eigentlich schon immer so.

soll das ein Witz sein?

du verfolgst schon die nachrichten, oder?


also ich kann mich an keine vernünftige Diskussion im Bundestag, oder in irgendeiner Talk Show erinnern, sei es zum Thema Flüchtlingspolitik, Klimapolitik, oder eben jetzt die Rassimusdebatte die nicht sofort immer aus dem Ruder gelaufen ist!

in die eine, oder andere Richtung!
da wurden Gegner als Nazis beschimpft in den soz. Medien, Beführworter eben von Nazis beschimpft.

von den Medien alles schön hoch gepuscht, wie in einer Sitcom!

Naja, das mit den sozialen Medien ist halt wieder ein eigenes Phänomen. Hate-speech, Shitstorms Cancel-Culture usw... das geht aber nicht speziell Richtung Meinungsfreiheit sondern betrifft alles.

Leute werden auch nicht einfach so als Nazi beschimpft. Da du hier von Bundestag und Talk-Shows sprichst, nehme ich an du beziehst dich auf die AfD? Naja... das ist halt nunmal eine Partei mit rechtsextremen Tendenzen.

ach komm....

bestes Beispiel!
diese Debatte in Stuttgart gerade.

warum führen wir inzwischen eine stärkere Diskussion über die Polizei und deren Ermittlungen als über die Täter, die die komplett Innenstadt zerlegt haben!?
das ist doch auch nur eine Folge der ganzen #black lives matter Bewegung, die Polizisten unter Generalverdacht stellt

aber das mal einer den Arsch in der Hose hat um zu sagen... "die Polizei hat in den kompletten Ermittlungen unsere völlige Unterstützung...."

sowas kommt nie

Wieso sollte man über die Täter diskutieren? Die Sache ist doch klar?

Black lives matter stellt auch nicht alle Polizisten unter Generalverdacht, sonder weist auf Probleme in der Polizei hin, die nunmal da sind. Nur weil einige Spinner meinen, die Polizei gehört abgeschafft ist das noch lange nicht die Aussage der Bewegung.

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Zitieren
(13.07 2020, 23:01)Bananenflanke schrieb:
(13.07 2020, 22:57)Boeschner schrieb: In nem Philosophie-Kurs hab ich mal gelernt, dass ein Mensch ohne Probleme nie glücklich sein kann.

Ich glaube es war Epikur. Big Grin

Hat der nicht auch gesagt, dass der glücklichste Mensch der ist, der an Schuppenflechte leidet? Er kratzt sich und ist glücklich?

Ich weiß jetzt nicht mehr, ob von Schuppenflechte die Rede war, aber ich erinnere mich an irgendwas mit kratzen. Big Grin

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Zitieren
(13.07 2020, 23:01)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:50)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:35)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:29)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:22)Boeschner schrieb: Also... ich weiß nicht so recht. Wer wird denn sofort als Nazi, Rassist und Frauenfeindlich abgestempelt? Die Medien stürzen sich natürlich auf alles was sie kriegen können, aber das war ja eigentlich schon immer so.

soll das ein Witz sein?

du verfolgst schon die nachrichten, oder?


also ich kann mich an keine vernünftige Diskussion im Bundestag, oder in irgendeiner Talk Show erinnern, sei es zum Thema Flüchtlingspolitik, Klimapolitik, oder eben jetzt die Rassimusdebatte die nicht sofort immer aus dem Ruder gelaufen ist!

in die eine, oder andere Richtung!
da wurden Gegner als Nazis beschimpft in den soz. Medien, Beführworter eben von Nazis beschimpft.

von den Medien alles schön hoch gepuscht, wie in einer Sitcom!

Naja, das mit den sozialen Medien ist halt wieder ein eigenes Phänomen. Hate-speech, Shitstorms Cancel-Culture usw... das geht aber nicht speziell Richtung Meinungsfreiheit sondern betrifft alles.

Leute werden auch nicht einfach so als Nazi beschimpft. Da du hier von Bundestag und Talk-Shows sprichst, nehme ich an du beziehst dich auf die AfD? Naja... das ist halt nunmal eine Partei mit rechtsextremen Tendenzen.

ach komm....

bestes Beispiel!
diese Debatte in Stuttgart gerade.

warum führen wir inzwischen eine stärkere Diskussion über die Polizei und deren Ermittlungen als über die Täter, die die komplett Innenstadt zerlegt haben!?
das ist doch auch nur eine Folge der ganzen #black lives matter Bewegung, die Polizisten unter Generalverdacht stellt

aber das mal einer den Arsch in der Hose hat um zu sagen... "die Polizei hat in den kompletten Ermittlungen unsere völlige Unterstützung...."

sowas kommt nie

Wieso sollte man über die Täter diskutieren? Die Sache ist doch klar?

Black lives matter stellt auch nicht alle Polizisten unter Generalverdacht, sonder weist auf Probleme in der Polizei hin, die nunmal da sind. Nur weil einige Spinner meinen, die Polizei gehört abgeschafft ist das noch lange nicht die Aussage der Bewegung.

aber was ist, wenn die ganze Diskussion inzwischen zu einem Flächenbrand explodiert ist, wo der gute Kern der Aussagen auch nicht mehr gilt!

was ist von der anfänglichen Debatte denn geblieben....
Aufstände, Plünderungen, Gewalt und Generalverdacht

aber der wird dann in gewisser weiße damit entschuldigt, dass alle ja in der Opferrolle stehen.
es sind ja nicht "die" sondern "die anderen"

aber wenn es um Gewalt und Menschen geht, dann unterscheidet man nicht in Schubladen!
aber viele würden das gerne tun
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(13.07 2020, 23:11)lavl schrieb:
(13.07 2020, 23:01)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:50)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:35)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:29)lavl schrieb: soll das ein Witz sein?

du verfolgst schon die nachrichten, oder?


also ich kann mich an keine vernünftige Diskussion im Bundestag, oder in irgendeiner Talk Show erinnern, sei es zum Thema Flüchtlingspolitik, Klimapolitik, oder eben jetzt die Rassimusdebatte die nicht sofort immer aus dem Ruder gelaufen ist!

in die eine, oder andere Richtung!
da wurden Gegner als Nazis beschimpft in den soz. Medien, Beführworter eben von Nazis beschimpft.

von den Medien alles schön hoch gepuscht, wie in einer Sitcom!

Naja, das mit den sozialen Medien ist halt wieder ein eigenes Phänomen. Hate-speech, Shitstorms Cancel-Culture usw... das geht aber nicht speziell Richtung Meinungsfreiheit sondern betrifft alles.

Leute werden auch nicht einfach so als Nazi beschimpft. Da du hier von Bundestag und Talk-Shows sprichst, nehme ich an du beziehst dich auf die AfD? Naja... das ist halt nunmal eine Partei mit rechtsextremen Tendenzen.

ach komm....

bestes Beispiel!
diese Debatte in Stuttgart gerade.

warum führen wir inzwischen eine stärkere Diskussion über die Polizei und deren Ermittlungen als über die Täter, die die komplett Innenstadt zerlegt haben!?
das ist doch auch nur eine Folge der ganzen #black lives matter Bewegung, die Polizisten unter Generalverdacht stellt

aber das mal einer den Arsch in der Hose hat um zu sagen... "die Polizei hat in den kompletten Ermittlungen unsere völlige Unterstützung...."

sowas kommt nie

Wieso sollte man über die Täter diskutieren? Die Sache ist doch klar?

Black lives matter stellt auch nicht alle Polizisten unter Generalverdacht, sonder weist auf Probleme in der Polizei hin, die nunmal da sind. Nur weil einige Spinner meinen, die Polizei gehört abgeschafft ist das noch lange nicht die Aussage der Bewegung.

aber was ist, wenn die ganze Diskussion inzwischen zu einem Flächenbrand explodiert ist, wo der gute Kern der Aussagen auch nicht mehr gilt!

was ist von der anfänglichen Debatte denn geblieben....
Aufstände, Plünderungen, Gewalt und Generalverdacht

aber der wird dann in gewisser weiße damit entschuldigt, dass alle ja in der Opferrolle stehen.
es sind ja nicht "die" sondern "die anderen"

aber wenn es um Gewalt und Menschen geht, dann unterscheidet man nicht in Schubladen!
aber viele würden das gerne tun

Ja aber es gibt doch immer extremistische Spinner! Kein normaler Mensch findet die Plünderungen und die Gewalt gut. Hier in Deutschland hat man das auch sofort im Keim erstickt.

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Zitieren
(13.07 2020, 23:16)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 23:11)lavl schrieb:
(13.07 2020, 23:01)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:50)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:35)Boeschner schrieb: Naja, das mit den sozialen Medien ist halt wieder ein eigenes Phänomen. Hate-speech, Shitstorms Cancel-Culture usw... das geht aber nicht speziell Richtung Meinungsfreiheit sondern betrifft alles.

Leute werden auch nicht einfach so als Nazi beschimpft. Da du hier von Bundestag und Talk-Shows sprichst, nehme ich an du beziehst dich auf die AfD? Naja... das ist halt nunmal eine Partei mit rechtsextremen Tendenzen.

ach komm....

bestes Beispiel!
diese Debatte in Stuttgart gerade.

warum führen wir inzwischen eine stärkere Diskussion über die Polizei und deren Ermittlungen als über die Täter, die die komplett Innenstadt zerlegt haben!?
das ist doch auch nur eine Folge der ganzen #black lives matter Bewegung, die Polizisten unter Generalverdacht stellt

aber das mal einer den Arsch in der Hose hat um zu sagen... "die Polizei hat in den kompletten Ermittlungen unsere völlige Unterstützung...."

sowas kommt nie

Wieso sollte man über die Täter diskutieren? Die Sache ist doch klar?

Black lives matter stellt auch nicht alle Polizisten unter Generalverdacht, sonder weist auf Probleme in der Polizei hin, die nunmal da sind. Nur weil einige Spinner meinen, die Polizei gehört abgeschafft ist das noch lange nicht die Aussage der Bewegung.

aber was ist, wenn die ganze Diskussion inzwischen zu einem Flächenbrand explodiert ist, wo der gute Kern der Aussagen auch nicht mehr gilt!

was ist von der anfänglichen Debatte denn geblieben....
Aufstände, Plünderungen, Gewalt und Generalverdacht

aber der wird dann in gewisser weiße damit entschuldigt, dass alle ja in der Opferrolle stehen.
es sind ja nicht "die" sondern "die anderen"

aber wenn es um Gewalt und Menschen geht, dann unterscheidet man nicht in Schubladen!
aber viele würden das gerne tun

Ja aber es gibt doch immer extremistische Spinner! Kein normaler Mensch findet die Plünderungen und die Gewalt gut. Hier in Deutschland hat man das auch sofort im Keim erstickt.

aber ist schon ein Unterschied, wie wir alle inzwischen Umgehen....
mit einen allg. political correctness


es wird alles hinterfragt!

eine Diskussion um das Wort "Rasse" - Grundgesetztänderung
Denkmäler von Kant sollen gestürzt werden.... total absurd!


und in so einer Zeit kommt so ein Lied eines Neuer natürlich besonders gut an!
bzw....lässt sich gut vermarkten!
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(13.07 2020, 22:50)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:35)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:29)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:22)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:18)lavl schrieb: es geht nicht um das Problem an sich, sondern um eine Diskussionskultur, die wir leider inzwischen völlig verloren haben in unserer Gesellschaft!

Wir alle sind nur noch geleitet von unseren Vorurteilen und denken nur in Schubladen, lassen dabei dem gegenüber keinen Spielraum mehr für einen gewissen Gard an freie Meinungsäußerung, wenn sie nicht eben seiner Meinung entspricht!
Und das sollte nicht sein!
Egal für welches Thema auch immer, ich sollte die Freiheit besitzen mich frei zu äußern und meine Meinung zu vertreten, aber das funktioniert heute nicht mehr, weil man sofort als Nazi, Frauenfeindlich oder als Rassist abgestempelt wird, wenn man sich auch nur ein wenig kritisch äußert.


und so hast auch in der Politik oder im Journalismus nur eine Chance erfolgreich zu sein.... du schwimmst mit der Welle mit und fängst an anders Denkende zu denunzieren!

Also... ich weiß nicht so recht. Wer wird denn sofort als Nazi, Rassist und Frauenfeindlich abgestempelt? Die Medien stürzen sich natürlich auf alles was sie kriegen können, aber das war ja eigentlich schon immer so.

soll das ein Witz sein?

du verfolgst schon die nachrichten, oder?


also ich kann mich an keine vernünftige Diskussion im Bundestag, oder in irgendeiner Talk Show erinnern, sei es zum Thema Flüchtlingspolitik, Klimapolitik, oder eben jetzt die Rassimusdebatte die nicht sofort immer aus dem Ruder gelaufen ist!

in die eine, oder andere Richtung!
da wurden Gegner als Nazis beschimpft in den soz. Medien, Beführworter eben von Nazis beschimpft.

von den Medien alles schön hoch gepuscht, wie in einer Sitcom!

Naja, das mit den sozialen Medien ist halt wieder ein eigenes Phänomen. Hate-speech, Shitstorms Cancel-Culture usw... das geht aber nicht speziell Richtung Meinungsfreiheit sondern betrifft alles.

Leute werden auch nicht einfach so als Nazi beschimpft. Da du hier von Bundestag und Talk-Shows sprichst, nehme ich an du beziehst dich auf die AfD? Naja... das ist halt nunmal eine Partei mit rechtsextremen Tendenzen.

ach komm....

bestes Beispiel!
diese Debatte in Stuttgart gerade.

warum führen wir inzwischen eine stärkere Diskussion über die Polizei und deren Ermittlungen als über die Täter, die die komplett Innenstadt zerlegt haben!?

Weil BLM von Radikalen und Marxisten angeführt wird, die Polizei von Natur aus hassen, und ihre Stunde Null haben wollen.
"Great nations don't fight endless wars"
Zitieren
(13.07 2020, 22:18)lavl schrieb:
(13.07 2020, 22:07)Boeschner schrieb:
(13.07 2020, 22:00)Bernd schrieb:
(13.07 2020, 21:58)Boeschner schrieb: Homosexuelle werden noch immer in vielen Teilen der Welt verfolgt und haben auch in Deutschland noch mit Vorurteilen zu kämpfen.

Es geht bei diesen Paraden ja nicht darum, diese Menschen irgendwie bevorzugt zu behandeln sondern darum, auf die Probleme hinzuweisen.

Ich hab auch Probleme. Wen kümmert das?

Kommt drauf an, um welche Art von Problemen es sich handelt.

es geht nicht um das Problem an sich, sondern um eine Diskussionskultur, die wir leider inzwischen völlig verloren haben in unserer Gesellschaft!

Wir alle sind nur noch geleitet von unseren Vorurteilen und denken nur in Schubladen, lassen dabei dem gegenüber keinen Spielraum mehr für einen gewissen Gard an freie Meinungsäußerung, wenn sie nicht eben seiner Meinung entspricht!
Und das sollte nicht sein!
Egal für welches Thema auch immer, ich sollte die Freiheit besitzen mich frei zu äußern und meine Meinung zu vertreten, aber das funktioniert heute nicht mehr, weil man sofort als Nazi, Frauenfeindlich oder als Rassist abgestempelt wird, wenn man sich auch nur ein wenig kritisch äußert.


und so hast auch in der Politik oder im Journalismus nur eine Chance erfolgreich zu sein.... du schwimmst mit der Welle mit und fängst an anders Denkende zu denunzieren!

Die Meinung ist ein viel zu hohes gut um sie dem Volk zu überlassen. 

Man spricht auch gerne von der VERöffentlichten Meinung. 

Die herrschende Meinung ist die Meinung der herrschenden .  Etc

Wer das alles noch nicht gemerkt hat und das sind leider immer noch viel zu viele .
“Wir haben die Worte verloren. Wenn wir die Worte verlieren , verlieren wir die Orientierung.“
Zitieren
Wird echt Zeit, dass die CL startet.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren
(14.07 2020, 06:37)Jano schrieb: Wird echt Zeit, dass die CL startet.

Uff. Ich hab schon nicht mehr dran gedacht, dass die Saison noch nicht vorbei ist. Dann könnt ihr ja mit eurer Mannschaft weiterfiebern und man muss nicht von Manuel Neuers konstruiertem Urlaubsskandälchen auf solch furchtbare "Grundsatz"diskussionen kommen.
"Scheitern ist der erste Schritt zum Erfolg. Der zweite ist, sich einen Pferdeschwanz wachsen zu lassen." Heart
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste