Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Sportvorstand) Hasan Salihamidžić
(16.05 2022, 05:01)davidpollar schrieb: Das kommt davon, wenn man Praktikanten in Verantwortungsvolle Positionen setzt. Geht vlt in 1 von Fällen gut. (Hoeneß damals)  Aber scheint ja heutzutage allgemein in Mode zu sein.

Hat weniger mit der Tatsache des Praktikanten, als mit der fachlichen Eignung einer Person zu tun. U. Hoeneß hat viel von seinem Vater gelernt und früh wirtschaftliches und fachliches Geschick bewiesen. Mit 27 Jahren Manager beim FC Bayern und mit 33 Jahren neben dem Fußball-Geschäft auch noch sein eigenes privates Unternehmen aufgebaut.

Alles Dinge die ein Salihamidzic nicht vorweisen kann, weil er sie weder gezeigt bekommen, noch sich selbst bislang aneignen konnte.

Ein Hoeneß mit den selben Voraussetzungen wie ein Salihamidzic hätte es genauso nicht geschafft. Das hat nichts mit Glück oder Zufall zu tun.
Transferphase a la Brazzo... und jährlich grüßt das Murmeltier!
Zitieren
(16.05 2022, 09:05)Cookie Monster schrieb:
(16.05 2022, 05:01)davidpollar schrieb: Das kommt davon, wenn man Praktikanten in Verantwortungsvolle Positionen setzt. Geht vlt in 1 von Fällen gut. (Hoeneß damals)  Aber scheint ja heutzutage allgemein in Mode zu sein.

Hat weniger mit der Tatsache des Praktikanten, als mit der fachlichen Eignung einer Person zu tun. U. Hoeneß hat viel von seinem Vater gelernt und früh wirtschaftliches und fachliches Geschick bewiesen. Mit 27 Jahren Manager beim FC Bayern und mit 33 Jahren neben dem Fußball-Geschäft auch noch sein eigenes privates Unternehmen aufgebaut.

Alles Dinge die ein Salihamidzic nicht vorweisen kann, weil er sie weder gezeigt bekommen, noch sich selbst bislang aneignen konnte.

Ein Hoeneß mit den selben Voraussetzungen wie ein Salihamidzic hätte es genauso nicht geschafft. Das hat nichts mit Glück oder Zufall zu tun.

Man darf bei der ganze Sache auch nicht vergessen, welche Unterschiede es waren, von Zeit damals zu heute.
Natürlich, und da hat vielleicht gerade Hoeneß diesen Tick alt Fußballerische Romantik in sich, einen Lehrling alter Schule heran zu ziehen, der dann es ihm gleich tut und in seine Fußstapfen tritt.
Genauso, wie er früher halt.

Aber so funktioniert es vielleicht nicht mehr.

Die Welt ist eine andere geworden wie vor gut 40 Jahren, als ein Hoeneß hier beim FC Bayern das Management übernommen hat und der FC Bayern ist auch nicht mehr der kleine überschaubare Verein.
Wir können es uns nicht leisten einen Lehrling als Sportvorstand in unseren Reihen zu haben, der mal schnell in wichtigen Entscheidungen ein paar Jahre über bitteres Lehrgeld bezahlt und erst in die Sache rein wächst.
Noch dazu wenn der ganze Verein mit Kahn und Hainer in der gesamten Spitze neu aufgestellt ist.
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(15.05 2022, 22:39)lavl schrieb:
(15.05 2022, 21:00)Fritzitelli schrieb: Ich will niemanden verteidigen. Aber Brazzo hat es grad nicht einfach. Privat/Job - es bereitet ihm bestimmt schlaflose Nächte.
Wie es im Fall Lewandowski tatsächlich abgelaufen ist, daß wissen wir halt nicht. Niemand von uns, den Schreiberlingen und "Experten" war dabei. Deshalb muss man mit Äußerungen immer vorsichtig sein, nur weil einem eine bestimmte Person nicht gefällt. Das ist keine Brazzo-Verteidigung. Ich kenn weder Brazzo noch Lewy/Berater persönlich. Daher kann ich nicht entscheiden,  wer Müll labert.  Klar ist allerdings, daß sich der FCB Brazzos Arbeit nochmals genauer Ansehen sollte. Denn der Verein ist nah an ihm dran - nicht wir.

Mein Gott...
wie viele Trainer mussten schon für weit weniger schlechte Arbeit ihren Kopf hinhalten. Oder eben das ausbaden, was solche Manager wie ein Brazzo denen hinterlassen haben.
Hat denen am Ende jemand gefragt, ob sie schlaflose Nächte hatten?
Oder sie es leicht hatten?

Die werden einfach ausgetauscht und schwubs ist ein neuer Trainer da!

Danke für die Anrede, war aber nicht nötig. 
In meinem vorletzten Satz steht ja, daß Brazzos Arbeit nochmals unter die Lupe genommen werden sollte. Und dann kann ja nur ein Ergebnis bei rauskommen.
Zitieren
(16.05 2022, 11:33)Fritzitelli schrieb:
(15.05 2022, 22:39)lavl schrieb:
(15.05 2022, 21:00)Fritzitelli schrieb: Ich will niemanden verteidigen. Aber Brazzo hat es grad nicht einfach. Privat/Job - es bereitet ihm bestimmt schlaflose Nächte.
Wie es im Fall Lewandowski tatsächlich abgelaufen ist, daß wissen wir halt nicht. Niemand von uns, den Schreiberlingen und "Experten" war dabei. Deshalb muss man mit Äußerungen immer vorsichtig sein, nur weil einem eine bestimmte Person nicht gefällt. Das ist keine Brazzo-Verteidigung. Ich kenn weder Brazzo noch Lewy/Berater persönlich. Daher kann ich nicht entscheiden,  wer Müll labert.  Klar ist allerdings, daß sich der FCB Brazzos Arbeit nochmals genauer Ansehen sollte. Denn der Verein ist nah an ihm dran - nicht wir.

Mein Gott...
wie viele Trainer mussten schon für weit weniger schlechte Arbeit ihren Kopf hinhalten. Oder eben das ausbaden, was solche Manager wie ein Brazzo denen hinterlassen haben.
Hat denen am Ende jemand gefragt, ob sie schlaflose Nächte hatten?
Oder sie es leicht hatten?

Die werden einfach ausgetauscht und schwubs ist ein neuer Trainer da!

Danke für die Anrede, war aber nicht nötig. 
In meinem vorletzten Satz steht ja, daß Brazzos Arbeit nochmals unter die Lupe genommen werden sollte. Und dann kann ja nur ein Ergebnis bei rauskommen.


da es ja um Brazzo und Hoeneß geht, dachte ich mir ist der Bezug zu Gott und der damit verbundene Götterkomplex ziemlich passend Wink
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(16.05 2022, 10:07)lavl schrieb:
(16.05 2022, 09:05)Cookie Monster schrieb:
(16.05 2022, 05:01)davidpollar schrieb: Das kommt davon, wenn man Praktikanten in Verantwortungsvolle Positionen setzt. Geht vlt in 1 von Fällen gut. (Hoeneß damals)  Aber scheint ja heutzutage allgemein in Mode zu sein.

Hat weniger mit der Tatsache des Praktikanten, als mit der fachlichen Eignung einer Person zu tun. U. Hoeneß hat viel von seinem Vater gelernt und früh wirtschaftliches und fachliches Geschick bewiesen. Mit 27 Jahren Manager beim FC Bayern und mit 33 Jahren neben dem Fußball-Geschäft auch noch sein eigenes privates Unternehmen aufgebaut.

Alles Dinge die ein Salihamidzic nicht vorweisen kann, weil er sie weder gezeigt bekommen, noch sich selbst bislang aneignen konnte.

Ein Hoeneß mit den selben Voraussetzungen wie ein Salihamidzic hätte es genauso nicht geschafft. Das hat nichts mit Glück oder Zufall zu tun.

Man darf bei der ganze Sache auch nicht vergessen, welche Unterschiede es waren, von Zeit damals zu heute.
Natürlich, und da hat vielleicht gerade Hoeneß diesen Tick alt Fußballerische Romantik in sich, einen Lehrling alter Schule heran zu ziehen, der dann es ihm gleich tut und in seine Fußstapfen tritt.
Genauso, wie er früher halt.

Aber so funktioniert es vielleicht nicht mehr.

Die Welt ist eine andere geworden wie vor gut 40 Jahren, als ein Hoeneß hier beim FC Bayern das Management übernommen hat und der FC Bayern ist auch nicht mehr der kleine überschaubare Verein.
Wir können es uns nicht leisten einen Lehrling als Sportvorstand in unseren Reihen zu haben, der mal schnell in wichtigen Entscheidungen ein paar Jahre über bitteres Lehrgeld bezahlt und erst in die Sache rein wächst.
Noch dazu wenn der ganze Verein mit Kahn und Hainer in der gesamten Spitze neu aufgestellt ist.

Kann man so und so sehen. Alleine was die technischen Möglichkeiten betrifft ist es heute um ein Vielfaches einfacher als damals. Heute kannst du rund um die Uhr zu Spottpreisen in ein Flugzeug steigen und innerhalb eines Tages um die ganze Welt fliegen. Früher ging das nicht. Da war es schon schwer jemanden am anderen Ende von Europa an die Telefonleitung zu bekommen. Informationen gab es nur von wenigen ausgewählten Medien und sogar dann nur aus zweiter Hand. usw.
Transferphase a la Brazzo... und jährlich grüßt das Murmeltier!
Zitieren
Seit Sommer 2018 hat er laut "transfermarkt.de" rund 284,25 Millionen Euro für Spielertransfers ausgegeben

Tendenz zu immer mehr 0 Qualität

Wenn das nicht für eine fristlose Entlassung reicht?Was dann? Noch mehr 0 en holen.
Zitieren
(17.05 2022, 08:50)Mix22 schrieb: Seit Sommer 2018 hat er laut "transfermarkt.de" rund 284,25 Millionen Euro für Spielertransfers ausgegeben

Tendenz zu immer mehr  0 Qualität 

Wenn das nicht für eine fristlose Entlassung reicht?Was dann?  Noch mehr 0 en holen.

Stellt man die Erlöse aus Verkäufen dagegen, bleiben noch 120 Millionen. Ja, ja ich weiss, das ist keine Entschuldigung für die Fehlverpflichtungen, kommt aber in der Bilanz ganz gut rüber.
„Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt.“
Zitieren
(17.05 2022, 10:58)Gil schrieb:
(17.05 2022, 08:50)Mix22 schrieb: Seit Sommer 2018 hat er laut "transfermarkt.de" rund 284,25 Millionen Euro für Spielertransfers ausgegeben

Tendenz zu immer mehr  0 Qualität 

Wenn das nicht für eine fristlose Entlassung reicht?Was dann?  Noch mehr 0 en holen.

Stellt man die Erlöse aus Verkäufen dagegen, bleiben noch 120 Millionen. Ja, ja ich weiss, das ist keine Entschuldigung für die Fehlverpflichtungen, kommt aber in der Bilanz ganz gut rüber.

Sind halt immer nur reine Zahlen, die am Ende wenig verdeutlichen in wie weit das gesamte Missmanaget läuft.
Wenn man bedenkt, dass alleine von den 280 Mio fast die Hälfte in die Verteidigung gesteckt wurde und genau diese immer noch unsere Schwachstelle ist.

Dass über die Jahre immer weiter die Qualität der Kaderbreite abgenommen hat, obwohl auch dort eben Transfers getätigt wurden. Halt eben die falschen.
Es sind solche Transfers wie Hernandez, oder Sané, die im Fokus stehen, aber klein Vieh macht auch Mist...
Die vielen kleinen Transfers, die all die Jahre getätigt wurden und uns nie was gebracht haben.
Arp, Cuisance, Nübel.

All das fällt uns inzwischen sowas von auf die Füße
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
https://www.sport1.de/news/fussball/bund...t-uber-ihn

Hainer ist so ein Dumm Schwätzer, der Hammer!
Der könnte auch den letzten Platz in einem Formel 1 Team schön reden.

"Unser Motor ist nicht so schlecht, wie immer getan wird. Nur weil alle anderen schneller fahren heißt das nicht zwangsläufig, dass wir die letzten sind. Dort spielen viele Faktoren eine Rolle.
Es hat auch viel positives gegeben, wie der vorletzte Platz in Bahrain! "
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(17.05 2022, 10:58)Gil schrieb:
(17.05 2022, 08:50)Mix22 schrieb: Seit Sommer 2018 hat er laut "transfermarkt.de" rund 284,25 Millionen Euro für Spielertransfers ausgegeben

Tendenz zu immer mehr  0 Qualität 

Wenn das nicht für eine fristlose Entlassung reicht?Was dann?  Noch mehr 0 en holen.

Stellt man die Erlöse aus Verkäufen dagegen, bleiben noch 120 Millionen. Ja, ja ich weiss, das ist keine Entschuldigung für die Fehlverpflichtungen, kommt aber in der Bilanz ganz gut rüber.

120 Millionen um von einem CL Favoriten zu einem internationalen 1B Club abzurutschen binnen 3 Jahren.

Ach Stop, wir sind ja "CL Sieger".
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste